Ostereiermarkt

 

Ostereiermarkt im Tönninger Packhaus

  

 

  1. und 2. April 2017
 
jeweils von 10 bis 17 Uhr
 
International besetzt mit den besten und kreativsten ihrer „Zunft“ - der Tönninger Ostereiermarkt gilt weithin als einer der bedeutendsten seiner Art. Am Sonnabend und Sonntag, 1. und 2. April, jeweils 10 bis 17 Uhr, findet der nunmehr 29. Ostereiermarkt im frühlingshaften Ambiente des Packhauses statt. 50 Aussteller bieten außergewöhnliche und erlesene Kostbarkeiten auf zerbrechlicher, zarter Schale an. .
 
Uralte Bräuche wie die Eiermalerei begannen schon im 13. Jahrhundert und leiteten damit den Frühling ein. Aus den seinerzeit nur buntgefärbten Eiern entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte kunstvolle Malerei. Vielfältig wird das religiöse und kulturelle Brauchtum in Handarbeit auf zarter Schale gezeigt, wie die beliebte Hasenschule, Wachs- und Kratz-Technik, ausgefräste und gelöcherte Eier, Scherenschnitte oder die große Vielfalt mit Blumen und Vogelarten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Für Sammler sei hier angemerkt, dass auch wieder ein paar neue Aussteller hinzukommen.
 
Die Besucher können sich bei Kaffee und Kuchen von ihren Rundgängen erholen, denn die Frauen vom „Runden Tisch“ bieten liebevoll selbstgemachte Torten an.
  
 
 
Eine Woche vor dem Ostereiermarkt wird der "Runde Tisch e.V" gemeinsam mit Mädchen und Jungen
der Tönninger Kindergärten den historischen Brunnen auf dem Marktplatz schmücken.
 
Vor oder nach dem Ostermarkt bietet sich ein Rundgang durch das wunderschöne Hafenstädtchen Tönning an. Im Auftrag und Unterstützung vom „Runden Tisch" werden die vier Kindergärten aus Tönning rund 2.100 Eier bemalen um damit den historischen Brunnen auf dem Marktplatz österlich zu schmücken.
 
Während der Ausstellung hat man die Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen sich ein wenig auszuruhen. Die Damen vom „Runden Tisch" haben liebevoll dafür Sitzgelegenheiten eingerichtet.
 
 
Anzeige